1950

In diesem englischen Brettspiel übernimmt der Spieler Londoner Taxifahrer, die ihre Kunden aufnehmen und ans Ziel bringen müssen. Jedem Spieler wird zu Beginn ein "Startgeld" ausgehändigt. Am Ende einer Fahrt warten Bezahlung plus Trinkgeld, aber ein Spieler kann auch Strafe zahen müssen, z. B. bei Missachtung von Verkehrszeichen. Bestimmte Spielbedingungen verhelfen zu Bonuspunkten. Ein Spieler kann auch ein zweites Taxi "hinzukaufen", oder versuchen, Gegner durch Unterbieten des Preises abzudrängen. Sieger ist, wer das in einer Tabelle nach Anzahl der Spieler festgelegte "Geld" verdient hat.


 

1979, ab 8 Jahre

Auch in diesem englischen Spiel schlüpft man die Rolle eines Londoner Taxifahrers, der die besten Touren (=längsten Fahrten) aquirieren soll. Zum Spiel gehören "Zielkarten" und "Kundenkarten" und Spielgeld. Die Spielsteine sind kleine Plastiktaxis.


 

2007

Taxifahrer mal nicht in London, sondern Glasgow!


2005, ab 8 Jahren (Beschreibung von: http://www.superfred.de/turbotaxi.html)


Das Verkehrsgewühl und Chaos in der Großstadt - und alles was dazugehört. Wer kennt das nicht? In diesem Spiel übernehmen die Spieler nun die Rolle von Taxifahrern, die ihre eilige Kundschaft nun auch möglichst schnell nach Hause bringen wollen. Der Spieler, der die meisten Touren schafft, gewinnt das Spiel.

Vor dem Spiel sucht sich jeder teilnehmende Spieler einen Kartensatz in einer beliebigen Farbe aus. Jeder Kartensatz besteht aus 3 Geraden, 3 Kurven, 3 T-Stücken und jeweils einer Doppelkurve, Kreuzung und Sackgasse. Das Stadttableau wird in die Mitte der Spielfläche gelegt, in die Mitte des Tableaus kommen dann wiederum die Kärtchen die eine Medaille auf der Rückseite haben.

Das Spiel verläuft über Runden, wobei jede Runde gleich abläuft: Ein Spieler wird zum Auftraggeber und platziert nun die vier Holzfiguren auf dem Stadttableau. Dabei ist zu beachten, dass  mindestens 2 Holzfiguren auf die grünen Eckfelder gestellt werden müssen, allerdings immer nur 1 Figur pro Eckfeld. Die beiden anderen Figuren dürfen beliebig platziert werden. Danach dreht der Auftraggeber das oberste Kärtchen vom Stapel in der Mitte des Tableaus um und die Fahrt geht los.

Nun sucht jeder Spieler das Kärtchen auf dem Stadttableau aus seinem Kärtchensatz heraus und legt es in exakt der gleichen Ausrichtung vor sich ab. Danach muss jeder Spieler versuchen, möglichst schnell 8 Kärtchen so zu legen, dass sie einen logischen Stadtplan ergeben. Dabei gilt es einige Regeln zu beachten:

Glaubt ein Spieler, den Plan erfolgreich fertiggestellt zu haben, ruft er "Halt!" und das Spiel wird unterbrochen. Danach überprüfen alle Mitspieler die Richtigkeit des Plans. War der Plan korrekt, erhält dieser Spieler das aufgedeckte Kärtchen aus der Mitte des Tableaus und die nächste Runde beginnt. War der Plan falsch, scheidet der Spieler aus der laufenden Runde aus und die anderen Spieler bauen solange weiter, bis der nächste Spieler seinen Plan vorstellt.

Das Spiel endet, wenn alle Plättchen aus der Mitte des Tableaus an die Spieler verteilt worden sind. Es gewinnt dann der Spieler, der am meisten Plättchen sammeln konnte.


2009

Zur Abwechslung mal ein "Taxifahrer" im Alten Rom auf Kundenjagd!

Das Spiel gibt es unterdessen auch als Onlinespiel: