ANTWERPEN (2016)

 

Im Oktober 2016 machten meine Frau und ich eine kurze Reise nach Antwerpen in Belgien. Und natürlich versuchte ich auch, etwas über unsere dortigen Kollegen zu erfahren.

Da inzwischen in Belgien keine bestimmten Farben mehr für Taxis vorgeschrieben sind, tauchten sie in allen möglichen auf. Und auch die Dachschilder waren unterschiedlich: Einerseits die auch in Deutschland vorherrschenden gelb-schwarzen, dann aber auch die französischen in rot auf weiß.

Leider konnte ich kein Taxi nutzen, so daß ich nur vom Äußeren her berichten kann.

Jedes Taxi hat einen großen Zettel hinten im Fenster kleben, auf dem zunächst einmal die Herkunft der Taxi zu erkennen ist, denn es fahren offenbar auch ein paar Wagen in Antwerpen, die dort wohl im Original nicht zugelassen sind. Einige hatten aber beide Lizenzen kleben. Auf dem rechten Foto sieht man so ein Fahrzeug.

Da sehen wir auch die Tarife, die innerhalb von Antwerpen genommen werden.

Und nun noch ein kleiner Blick auf die Taxistände. Dabei fällt auf, daß man es dort auch nicht so genau nimmt mit dem illegalen Parken auf unseren Arbeitsplätzen. Im Bild links ganz vorne steht ein Falschparker und unten der Porsche steht natürlich vollkommen korrekt.

Bemerkenswert war, daß die Taxidichte sehr gering sein muß, denn man konnte gut und gerne 2 Stunden mitten durch die Stadt laufen, ohne ein einziges Taxi zu sehen.

Auf dem berühmten Rathausmarkt gab es auch wieder einen Fiaker, wenn auch wirklich nur einen einzigen, aber der Kutscher sah genau so aus, wie man sich vor über hundert Jahren so einen Kollegen vorstellte.

Und dann muß ich natürlich auch noch zu den Taxi-Souvenirs kommen. Nirgends gab es kleine Autos oder so zu kaufen, und erst am letzten Tag lief ich an einer Art Souvenirladen vorbei, der etwas künstlerischere Sachen verkaufte. Und da fiel mir umgehend das kleine, wenn auch Checker-Taxi, ins Auge, das sich dann als eine kleine Taschenlampe herausstellte. Außerdem verkaufte er auch noch eine Geldbörse, die allerdings ebenfalls im New Yorker Stil gehalten war. Aber nach dem Kauf durfte ich feststellen, daß beide Sachen NICHT Made in China waren, sondern originär aus Belgien stammten.